Moosentferner

 

Moos ist ein Ärgernis vieler Gartenfreunde. Er befällt in der Regel den Rasen und das ist für manche eine unschöne Angelegenheit. Sie möchten eine satte und dichte Rasenfläche und keine Moosflächen. Moos entfernen geht eigentlich sehr einfach, es nimmt jedoch eine Menge Zeit in Anspruch und auch eine gewisse Kraftaufwendung. Besonders der Herbst bietet dem Moos eine Lebensgrundlage. In dieser Jahreszeit ist es sehr feucht, da es oft und beständig regnet. Auch die Kälte ist für das Moos kein Grund sich nicht zu vermehren. Weiteres Motiv für die Ausbreitung sind saurer Boden, nährstoffarmer Boden sowie die bereits angesprochene Feuchtigkeit und Schattengebiete. Neben den eigenen Arbeiten, wie das Vertikutieren des Rasens und das regelmäßige Abrechen werden im Handel auch Moos Vernichter angeboten, die auf biologischer oder auch auf chemischer Basis arbeiten. Als die wohl beste Präventivmaßnahme hat sich jedoch das Vertikutieren des Rasens bewährt. Hierfür werden entsprechende Geräte angeboten, welche auf elektronische Art und Weise die Arbeit abnehmen. Bei starkem Moosbefall ist die Anschaffung eines solchen Vertikutierers durchaus sinnvoll. Bei geringerem Moosbefall reicht meist das Durchharken der Rasenfläche. Dadurch wird der Rasen durchlüftet und der Moosfilz entfernt. Der Rasen kann wieder atmen und es bilden sich neue Grashalme, die dem Moos keinen Platz mehr bieten. Dieser Vorgang sollte mindestens zwei Mal im Jahr durchgeführt werden und das am besten im Frühjahr und im Herbst. Grünbelag Entferner bieten gleichzeitig eine leichtere Arbeitsweise an, wenn es sich um Moosbildung an Randsteinen handelt.

 {AD1}

Rasen lockern und gleichzeitig belüften

 

Eine ebenfalls bewährte Maßnahme zum Moos entfernen ist das Kalken des Rasens. Oftmals sieht man in den Gärten im Frühjahr eine weiße Schicht auf den Rasenflächen. Hier ist nicht etwa der Schnee des Winters liegen geblieben, sondern der Rasen ist gekalkt worden. Dieser Vorgang empfiehlt sich jedoch nur bei sehr sauren Böden, da der ph-Wert reguliert und damit neutralisiert wird. Je neutraler der Boden gehalten wird, desto schwerer ist es für Moos sich auszubreiten. Das Kalken sollte in jedem Frühjahr vorgenommen werden. Wer in seinem Garten keinen Moos Vernichter einsetzen möchte, jedoch einen sehr feuchten Rasen hat, für den empfiehlt es sich die Feuchtigkeit mit Sand zu bekämpfen. Der Sand saugt die Feuchtigkeit auf und die Regenwürmer lieben ihn. Sie beginnen mit ihrer Arbeit, lockern den Rasen auf und belüften ihn dadurch gleichzeitig. Der Sand kann breitflächig verstreut und mit einer Harke oder einem Besen verteilt werden. Moos kann man nie auf Dauer bekämpfen. An schattigen und damit relativ feuchten Stellen wird er sich immer durchbeißen. Hier könnte beispielsweise ein Schattenrasen zum Einsatz kommen. Dieser ist wesentlich robuster und bekämpft eigenständig die Moosbildung. Mit einem Grünbelag Entfernen können zwischendurch Einsätze gegen das Moos erfolgen. Hier ist jedoch auf die Zusammensetzung zu achten, denn Chemie möchte niemand in seinem Garten anwenden.

{AD2}

Flüssiger Moosentferner nimmt die Arbeit ab

 

Das sich auf Rasenflächen aber nicht nur Moos bildet, sondern auch Unkräuter und andere Pflanzen wachsen, ist das Vertikutieren eine mechanische Maßnahme, die alle Probleme in den Griff bekommt. Wer kein solches Gerät hat oder sich auch nicht anschaffen möchte, kann dieses auch in den Baumärkten ausleihen. Die Messer dieser Geräte dringen senkrecht in den Rasen ein, lockern ihn und entfernen mühelos das Moos und auch abgestorbene Pflanzenteile. Möchte man sich die Arbeit jedoch nicht machen, werden auch Moos Vernichter in flüssiger Form angeboten. Damit ist ebenfalls das Moos entfernen möglich und sie basieren meist auf einer biologischen Zusammensetzung. Innerhalb weniger Stunden werden die Moose absterben, die Rasengräser jedoch bleiben erhalten. Sobald die Wirkung vollständig abgeschlossen ist, wird der Rasen einfach abgeharkt. Die Anwendung dieser Grünbelag Entferner ist zudem denkbar einfach. Das Konzentrat wird in das Gießwasser gegeben und gleichmäßig auf den moosbefallen Stellen verteilt. Nachdem der Rasen wieder frei atmen kann ist das Messen des ph-Wertes durchzuführen, um eine eventuell empfehlenswerte Kalkung vorzunehmen. 

Datenschutz | Impressum